Wörterbuch Esperanto (Suche über Wortwurzel)

Ergebnis der Suche nach fortik: 1 Datensätze mit Übereinstimmungen.


Wurzel Charakter der Wurzel Übersetzung Abb.

 fortik
Siehe auch:
WWW:

[Adjektiv]

fortik.a — fest, haltbar, stramm, stämmig (Person), handfest


  • mal.fortik.a — schwächlich

  • fortik.aĵ.o — Festung, Befestigungsanlage, Wehranlage {Architektur} {Geschichte} {Militär}
  • fortik.aĵ.et.o — Fort zum Beispiel der amerikanischen Armee im Western {Kunst} {Geschichte}
  • fortik.ig.i — verstärken, stützen, versteifen, stabilisieren, verschanzen, befestigen

  • krude fortika vierschrötig
  • fortika kaj malaltstatura untersetzt
Hinweis:

Diskussion: fortikaĵo

Es fehlt eine sachkundige Meinung. Mir selbst fehlen die Kenntnisse in Architektur. Ich stelle nur fest, dass nicht nur bei Esperantisten ein großes Begriffswirrwarr herrscht, weil je nach Gebiet, Zeit und Unkenntnis alles in einen Topf geworfen, dann umgerührt und ausgekippt wird.

Nehmen wir vortaro.net:

  1. kastelo = (1) Fortikigita loĝloko, defendata per fosaĵo, remparoj k turoj. (2) Luksa grandsinjora domego en la kamparo. (Wikipedia DE: In einer Kastellburg sind die Gebäude an der Innenseite des meist viereckigen beziehungsweise gleichmäßigen Mauerzuges angeordnet. Die Außenmauern der Gebäude sind dementsprechend stark und nur durch die notwendigsten Maueröffnungen unterbrochen).
  2. citadelo = Fortikigita loko en urbo, por defendi ĝian alirejon. (Wikipedia DE: eine kleine in sich abgeschlossene Festung, die entweder innerhalb einer größeren liegt oder einen Teil … einer größeren Festung bildet. Hat überhaupt nichts mit citadelo zu tun.).
  3. burgo = Mezepoka fortikigita kastelo (das wäre kastelo (1) im Mittelalter) (Wikipedia DE: ein in sich geschlossener, bewohnbarer Wehrbau bezeichnet, epochenübergreifend auch eine frühgeschichtliche oder antike Befestigungsanlage, im engeren Sinn ein mittelalterlicher Wohn- und Wehrbau.).
  4. fuorto = Fortikigita konstruaĵo, ekipita per fortaj defendiloj k destinita malhelpi aliron aŭ bari pasejon. (Wikipedia DE: selbständige permanente Befestigungsanlage).
  5. fortreso = Fortikigita urbo aŭ pozicio, kun granda garnizono k la necesaj municio k provianto, por povi elteni longan sieĝadon. (Wikipedia DE: Eine Festung ist im Allgemeinen ein durch Wehranlagen stark befestigter Ort. Im engeren Sinne bezeichnet Festung in der Neuzeit eine eigenständige, meist stark gegliederte Wehranlage.).

Um den Diskussionsgegenstand zu vereinheitlichen, würde ich diese Einteilung unternehmen:

Der Oberbegriff ist die befestigte Anlage, Wehranlage = fortik.aĵ.o. Sie kann unterschieden werden in:

  • burg.o = Burg (bewohnter Wehrbau zum Schutz der umliegenden Bevölkerung in Kriegszeiten; Wehrsiedlungen und Wohnsitze des 10. bis 15. Jahrhunderts, teilweise ab römischer Zeit),
  • citadel.o = Zitadelle, kleine Festung innerhalb einer größeren Wehranlage; auch: Stadtbefestigung.
  • fuort.o = Fort (selbständige permanente Wehranlage; etwas ab 17. Jahrhundert)
  • fortres.o = Festung, Feste (rein militärisch genutzte Wehranlage später mit versenkter Architektur, ab 15. Jahrhundert)
  • kastel.o = Schloss (adliger Wohn- und Repräsentativbau, Residenz- und Wirtschaftsfunktion).

(2023-02-06 MLe)


 

© Michael Lennartz 2008-2024
2024-05-20, 00:44:31 / Laufzeit: 0,094832 s
zur Startseite